BERGSTRÄSSER APFELTIRAMISÙ

Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen teile ich hier heute ein leckeres, saftiges Dessert-Rezept. Man möchte ja auch im Sommer mal was Süßes essen oder einen Nachtisch für Gäste anbieten oder zu Grillpartys mitbringen, aber schokoladige Sachen oder trockener Kuchen gehen bei dieser Hitze einfach nicht an mich. Was bis jetzt immer ging, war diese Tiramisù-Variante mit Apfelkompott. Garantiert nicht laktosefrei, glutenfrei, zuckerfrei, fettfrei, vegan oder whatever – dafür voller Geschmack und Genuss :o)

Viel Spaß beim Ausprobieren! Es kann nichts schief gehen…

Zutaten für ca. 6 Personen:
250 g Löffelbiskuits
6 EL Calvados (Apfelschnaps) oder Apfelsaft
600g Apfelkompott oder Apfelbrei
250g Mascarpone
250g Quark (20%)
1 Becher Sahne, aufgeschlagen
70g Zucker
2 Tüten Vanillezucker

Zubereitung:
Legt eine flache, rechteckige Auflaufform (wie für Lasagne) mit der ersten Hälfte der Löffelbiskuits aus. Ich lege immer die gezuckerte Seite nach unten, weil sich die andere Seite besser mit der Flüssigkeit vollsaugt. Dann gebt ihr den Calvados in ein Glas. Ich bin da gerne etwas großzügiger mit der Menge, ehrlich gesagt, aber das mag jeder anders. Für Kinder oder Abstinenzler kann man natürlich stattdessen Apfelsaft verwenden. Mit einem kleinen Teelöffel wird jetzt die Hälfte des Calvados über die Löffelbiskuits geträufelt, danach wird die Hälfte des Apfelkompotts darauf gleichmäßig verteilt. Dann verrührt ihr die Mascarpone mit dem Quark, dem Zucker und dem Vanillezucker. Jetzt wird noch die Sahne aufgeschlagen und unter die Mascarpone-Quark-Mischung untergehoben. Davon streicht ihr vorsichtig die Hälfte auf den Apfelkompott. Das Ganze wird nun mit der zweiten Hälfte der Biskuits, des Calvados, des Apfelkompotts und der Mascarpone-Quark-Sahne-Mischung wiederholt und sollte mit der Oberkante der Auflaufform recht bündig abschliessen. Das Tiramisù muß dann mit Frischhaltefolie abgedeckt für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank gestellt werden, gerne auch länger, damit es richtig schön durchzieht. Vor dem Servieren streue ich immer noch etwas Zimt darauf.

Guten Appetit!

2 Antworten auf „BERGSTRÄSSER APFELTIRAMISÙ“

Schreibe einen Kommentar