QUETSCHEKUCHE MIT RIWWEL

Heute möchte ich mit euch mein Lieblingsrezept für „Quetschekuche“ teilen. Zwetschgenkuchen ist um diese Jahreszeit wahrscheinlich der Renner in ganz Südhessen, Rheinhessen und der Pfalz. Bei mir hat der Quetschekuche noch scheene, dicke Riwwel obbe druff :o) Aber die kann man natürlich weglassen, wenn man keine Streusel mag. Für mich können es gar nicht genug sein und es kommen sogar noch gemahlene Mandeln rein.

Ja, es ist ein Hefeteig, aber er wird gelingen, wenn man ganz genau nach dem Rezept geht – versprochen!

So jetzt geht es aber los…

ZUTATEN für den Teig
375g Mehl
20g Hefe (also ein halber Würfel)
100ml warme Milch
75g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Ei
75g weiche Butter

ZUTATEN für den Belag
100g gemahlene Mandeln, blanchiert oder braun
1,5kg entsteinte, halbierte Zwetschgen
100g Zucker
½ TL Zimt

ZUTATEN für die Mandelstreusel
200g Butter
200g Mehl
100g Zucker
100 g gemahlene Mandeln

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde eindrücken. Die Hefe mit etwas warmer Milch und etwas Zucker verrühren, in die Mulde geben und zugedeckt an einem warmen Ort 10 Minuten gehen lassen. Ich heize immer den Backofen auf 50 Grad auf, mache ihn dann aus und stelle die Schüssel rein.

Die restliche Milch, den restlichen Zucker, den Vanillezucker, das Ei und die Butter dazu geben und alles mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Nochmals an einem warmen Ort für ca. 30-45 Minuten zum doppelten Volumen aufgehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen. Den Rand dabei etwas hochziehen. Mit den gemahlenen Mandeln bestreuen und dann mit den Zwetschgen belegen. Den Zucker mit dem Zimt vermischen und über die Zwetschgen streuen.

Die Butter mit dem Mehl, dem Zucker und den Mandeln vermischen und zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel nun über die Zwetschgen verteilen. Dann kommt der Kuchen für 45 Minuten bei 180 Grad in den vorgeheizten Backofen. Ich stelle immer Ober-/Unterhitze ein.
Dazu passt mit Vanillezucker aufgeschlagene Schlagsahne.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar