KOCHKÄS´ MIT MUSIK

Heute teile ich mit euch mein Lieblingsrezept für selbstgemachten Kochkäse. In maximal 30 Minuten ist der Kochkäse fertig und daher ist das Rezept auch für gestresste Berufstätige oder gut ausgelastete Mütter und Väter geeignet. Außerdem ist es absolut gelingsicher auch für ungeübte Köchinnen und Köche, die sich sonst vielleicht nicht viel am Herd zutrauen.
Für Kochkäse gibt es ja viele Rezepte: mit Handkäse und ohne, mit Butter und ohne, mit Eigelb und ohne, … Mir schmeckt er so am besten: schön sahnig, locker, aber nicht zu flüssig und der Handkäse schmeckt nicht zu stark heraus.

Kurzum: wenn ihr noch nie Kochkäse selbst gemacht habt, weil euch vielleicht die vielen Mythen und Legenden der Bergsträsser und Odenwälder abgehalten haben, wo man oft hört, wie schrecklich kompliziert und zeitaufwändig das doch ist und der Mond im dritten Jupiterquadranten stehen muß beim Aufkochen und oje, wenn der Quark nicht richtig mit dem Natron … etc etc… vergesst es! Probiert es einfach aus :o)

Und los geht´s:

– Mengenangaben für 4 Portionen –

Zutaten für den Kochkäse:
200g Handkäse / Harzer Roller
200ml Sahne (1 Becher)
100g Butter
250g Quark (Magerstufe)
1 TL Natron (meistens 1 Beutel)
wer mag, gibt noch etwas Kümmel dazu

Zutaten für die Musik:
2 Zwiebeln
Essig und Öl
Pfeffer und Salz

…und dazu ein leckeres Bauernbrot!
Oder Schnitzel.

Zubereitung:
Zuerst muß der Handkäse in kleine Stücke geschnitten werden. Dann die Sahne in einen hohen Kochopf geben, die Butter und die Käsestücke dazu. Alles langsam unter Rühren (!) bei eher geringer Hitze auflösen. Geht nach Gefühl: wird es zu heiß, schaltet ihr runter, damit nichts anbrennt, löst sich der Käse nicht auf, dann geht ein oder zwei Stufen rauf.
Wenn Butter und Käse in der Sahne vollständig aufgelöst sind, lasst ihr die Mischung kurz aufkochen. Jetzt wirklich gut rühren, sonst wird es Anbrenn-Käse.
Dann wird der Topf von der heißen Herdplatte genommen und der Quark eingerührt. Wenn der Quark in der warmen Masse gleichmäßig eingerührt ist, gibt man den Teelöffel (Beutel) Natron dazu. Jetzt geht der Kochkäse auf die doppelte Menge hoch, weil das Natron kleine Gasbläschen bildet. Dadurch wird er schön locker.
Füllt den Kochkäse bitte direkt in eine Aufbewahrungsschüssel um, in der er abgekühlt über Nacht im Kühlschrank ziehen kann.

Am nächsten Tag ca. 2-3 Stunden vor dem Essen die „Musik“ ansetzen. Dazu einfach Zwiebel klein schneiden, mit Essig, Öl (kein Olivenöl, im Geschmack zu dominant), Pfeffer und Salz abschmecken.

Je nach Geschmack mit oder ohne Kümmel servieren.

Guten Appetit :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.